Login
  • Öffnungszeiten

    Folgende Öffnungszeiten gelten ab den Oktoberferien von montags bis freitags:

    7:30 Uhr bis  7:50 Uhr (vor 1. Stunde)
    9:20 Uhr bis  9:35 Uhr (erste Pause)
    11:05 Uhr bis 11:20 Uhr (zweite Pause)
    12:50 Uhr bis 16:00 Uhr (ab Mittagspause)

  • Krankmeldung



    Bitte informieren Sie zunächst Ihren Klassenlehrer / Ihre Klassenlehrerin über den Grund Ihres Fernbleibens via Email.

    Bitte schreiben Sie über diesen Link an das Sekretariat nur im Notfall eine Mail.

Kalender

November - 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
 
01
02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30  
Mittwoch, 01.11.2017
Allerheiligen
30.10.2017 Brückentag ist ebenfalls schulfrei
  • Sie befinden sich hier:  
  • Aktuelles -> AbschlussfeierFSHHBF2017

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

wir begrüßen Sie recht herzlich auf den Internetseiten der Berufsbildenden Schule Bernkastel-Kues. Auf diesen Seiten finden Sie umfangreiche Informationen rund um die schulische Berufsbildung in unserem Haus.

 

Aktuelles

28.06.2017 Kategorie: Aktuelles, Termine
Von: Martin Steinbach, Hannah Zimmer

Magische Nacht zu Ehren der Absolventen der Hotelfachschule und der Höheren Berufsfachschule Gastgewerbe/Catering an der BBS Bernkastel-Kues


Es ist in Bernkastel-Kues eine jahrzehntelange Tradition, dass die Unterstufe der Hotelfachschule die Abschlussfeier der frischgebackenen Absolventen organisiert, durchführt und somit auch das jährlich wechselnde Motto festlegt. Bis zur letzten Minute wurde das diesjährige Motto der Abschlussfeier der Hotelfachschule und der Berufsfachschule Gastgewerbe/Catering geheim gehalten. Mit Betreten der Veranstaltungsräume wurden die rund 80 geladenen Gäste über das Gleis 9 ¾ in die magische Welt von Harry Potter transportiert und erlebten eine detailgetreue Nachbildung der Räumlichkeiten von Hogwarts. Fliegende Briefe, Zauberstäbe, Besen, Kerzenlicht und natürlich die passende Musik ließen die Gäste in eine verzauberte Welt eintauchen.

Die kulinarischen Leckerbissen des Abends orientierten sich natürlich ebenfalls am Motto und so mancher Gast fühlte sich bei den angebotenen Köstlichkeiten, zubereitet durch die Küchenbrigade der Unterstufe der Hotelfachschule, wie verzaubert. Der tadellose und aufmerksame Service des Abends wurde durch die Unterstufenklasse der HBF Gastgewerbe/Catering durchgeführt, die wie „Hauselfen“ für einen reibungslosen Ablauf sorgten.

Studiendirektor Stefan Lehnertz betonte in seiner Begrüßungsrede, dass den Absolventen der Höheren Berufsfachschule Gastgewerbe/Catering nun viele Möglichkeiten offen stehen: der direkte Einstieg in die betriebliche Praxis, die Möglichkeit ein Studium an einer Fachhochschule zu beginnen oder das Abitur zu erreichen. Die Absolventen der Hotelfachschule haben bereits eine Ausbildung erfolgreich abgelegt und mit Ende der zweijährigen Fachschulausbildung nun einen Abschluss erreicht, der ihnen allerbeste Berufsaussichten in Managementpositionen der Gastronomie und Hotellerie in Deutschland sowie weltweit beschert.

Das wichtigste Ereignis im Leben eines Hauselfen ist ein Kleidungsstück als Geschenk seines Meisters, um so seine Freiheit zu erlangen. Diese Parallele zog Studiendirektor Stefan Lehnertz in seiner Begrüßungsrede. Bei der Übergabe der Abschlusszeugnisse durch Oberstudiendirektor Dr. Willi Günther, Studiendirektor Stefan Lehnertz und die Klassenlehrer, Studienrat Jens Riplinger und Studienrätin Hannah Zimmer, erhielten alle 15 „Hauselfen“ deshalb neben den Zeugnissen symbolisch auch eine Socke, die das Geschenk ihrer Freiheit darstellen sollte.

Auch die Abschlussklasse der Höheren Berufsfachschule Gastgewerbe/Catering trug mit einer Powerpointpräsentation über die vergangenen zwei Jahre zu der Gestaltung des Abends bei und bot den Gästen einen Eindruck über vielfältige Klassenaktionen und entstandene Freundschaften. Die Hotelfachschule verabschiedete sich zum Schluss mit den besten Wünschen von den diesjährigen Absolventen.

So ging ein rundum gelungener magischer Abend zu Ende, der den anwesenden Gästen und Absolventen noch lange in Erinnerung bleiben sollte.